Vierter Bürgerstammtisch entlang der Teststrecke

Am Mittwoch, dem 30.11.2022, hat der SRCC zum Bürgerstammtisch in das ehemalige Rathaus nach Buchholz eingeladen. An diesem Abend ging es um den 5G Ausbau entlang der Teststrecke von Annaberg nach Schwarzenberg.

Zu Beginn der Veranstaltung stellte Sören Claus, der Geschäftsführer der SRCC gGmbH, die Redner des Informationsabends vor. Dazu zählten Udo Wehner (TU Chemnitz), Christoph Fritzsche (Referent des Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie) sowie Helmut Zeitz (Vodafone).
Außerdem blickte Sören Claus noch einmal zurück auf die Fernsteuerfahrt vom 23.11.2022, da das 5G-Netz für diese grundlegend war.

Danach begann der erste Redner, Udo Wehner, mit seinen Ausführungen zur Rolle der Technischen Universität Chemnitz im Rahmen der Teststrecke. Er erklärte, weshalb die Teststrecke zwischen Annaberg und Schwarzenberg so besonders ist und ging dabei unter anderem auf die Topografie und das Klima ein. Die im Erzgebirge vorzufindenden Gegebenheiten stellen eine besondere Herausforderung für Funkanwendungen dar, weshalb die Region für Testfahrten so attraktiv ist. Zusätzlich erklärte Herr Wehner Grundlagen zum Thema Mobilfunk und wie das Mobilfunknetz entlang der Teststrecke ausgebaut ist bzw. wird. Weiterhin ist er auf die Funkversorgung in Annaberg Buchholz eingegangen und betonte, dass beim Ausbau des Funknetzes nicht nur die Forschung profitiert, sondern auch die Bevölkerung mit einer besseren Funkversorgung ausgestattet werden soll.

Anschließend hielt Herr Fritzsche einen kurzen Vortrag zum Thema Strahlung und Grenzwerte. Dabei ging er unter anderem auf den Unterschied zwischen ionisierender und nicht ionisierender Strahlung ein und er erläuterte verschiedene Grenzwerte. Dabei legte er dar, woher die Grenzwerte stammen. Er erklärte den Ablauf des Zulassungsverfahrens für ortsfeste Funkanlagen und er ging auf die Messung hochfrequenter elektromagnetischer Felder ein.

Zusätzlich war an diesem Abend Helmut Zeitz als Vertreter des Telekommunikationsunternehmens Vodafone anwesend. Er hat mit seiner Expertise die Ausführungen der Redner ergänzt und Fragen der Bürger beantwortet. Insbesondere merkte er an, dass alle notwendigen Genehmigungen für die insgesamt 10 Masten beantragt und innerhalb eines Jahres bewilligt wurden und dass mit dem Funknetz entlang der Teststrecke eines der modernsten Funknetze Europas entsteht.

An diesem Abend wurden auch wieder interessante Fragen aus dem Publikum gestellt und durch die Experten beantwortet. Zu den Fragen zählten:
· Wie funktionierte die Datenübertragung während der Fernsteuerfahrt?
· Würden die Mobiltelefone zahlreicher Fahrgäste das 5G-Mobilfunknetz beeinflussen, welches zur Zugsteuerung gebraucht bzw. genutzt wird?
· Kann durch 5 G das Mobilfunknetz beeinflusst werden?
· Was ist Edge Computing / was ist eine mobile Edge Cloud?
· Wo werden die Funkmaste gebaut?
· Ab wann können Annaberger auch das 5G-Netz nutzen?
· In welchem Umkreis kann man sich einem Mast ohne Gefahren nähern?
· Können Strahlenmessungen entlang der Teststrecke durchgeführt werden?
Doch es wurden nicht nur Fragen aus dem Publikum gestellt. Die Gäste konnten auch informativen Input zum Thema geben, beispielsweise zu den Regularien und Wirkungen der Funkmaste.

Der Bürgerstammtisch war wieder ein sehr interessanter Abend und wir freuen uns schon auf den nächsten. Auch nächstes Jahr wird es wieder Veranstaltungen aus der Themenreihe „Bürgerstammtisch entlang der Teststrecke“ geben, zu denen Sie herzlich eingeladen sind.

WIR!-Projekt „SmartWindow“ – Probandinnen und Probanden für Bahnstudie im Erzgebirge gesucht

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in der Initiative „Wandel durch Innovation in der Region“ geförderten Projekts „SmartWindow“ werden Probandinnen und Probanden für eine Bahnstudie im Erzgebirge gesucht.

Nachfolgend finden Sie die dazu gehörige Pressemitteilung der Technischen Universität Chemnitz.

Das Projektkonsortium würde sich über Ihre Unterstützung bei der Teilnahme an der Bahnstudie sehr freuen.

Probandinnen und Probanden für Bahnstudie im Erzgebirge gesucht

Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement der TU Chemnitz untersucht vom 5. bis 9. Dezember 2022 die Eignung eines transparenten Displays als Fahrgastinformationssystem in der Bahn

Wenn man mit der Bahn unterwegs ist, spielen Informationen eine wichtige Rolle: Ist der Zug pünktlich? Wann erreicht er den nächsten Bahnhof? Welche Anschlüsse habe ich dort? Heute werden diese Informationen in der Bahn üblicherweise auf herkömmlichen Displays angezeigt, die an der Wagendecke bzw. an Trennwänden des Waggons verbaut und nicht von jedem Platz aus einsehbar sind. Eine erweiterte Lösung könnten transparente Displays in den Zugfenstern bieten, die zusätzliche Informationen, etwa zu touristischen Zielen an der Bahnstrecke, lokale Veranstaltungshinweise und kommunale Informationen anzeigen.

Forschende der Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement der Technischen Universität Chemnitz untersuchen derzeit in einer Studie, wie ein solches Display bei den Fahrgästen ankommt. „An diesem Thema interessierte Probandinnen und Probanden können in den kommenden Wochen in der Erzgebirgsbahn die Fahrt mit einem transparenten Display als Fahrgastinformationssystem testen, dabei Interessantes über die Gegend lernen und mit ihrer Bewertung helfen, Gestaltungshinweise für zukünftige Fahrgastinformationssysteme zu erarbeiten“, berichtet Dorothea Langer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Professur. Gesucht werden Personen ab 18 Jahren, die eine normale oder korrigierte Sehfähigkeit besitzen, nicht farbenblind sind und keine Leseschwäche haben. Als Aufwandsentschädigung erhält jede Probandin bzw. jeder Proband zehn Euro. Die etwa einstündigen Testfahrten werden mit der Erzgebirgsbahn vom 5. bis 9. Dezember 2022 ganztägig ab dem Bahnhof Annaberg-Süd nach Bärenstein und zurück durchgeführt. Interessierte können sich kurzfristig unter dem Link mytuc.org/jkdr  einen Termin buchen. Eine Terminvereinbarung kann auch bei Dorothea Langer, Telefon 0371 531-32218, E-Mail dorothea.langer@mb.tu-chemnitz.de, erfolgen.

Die Studie findet im Rahmen des Forschungsprojekts „SmartWindow“ gemeinsam mit dem „Smart Rail Connectivity Campus“ Annaberg-Buchholz statt. Sie wird von der Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement der TU Chemnitz zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme ENAS geleitet.

Presseinformationen der TU Chemnitz:

www.tu-chemnitz.de/tu/pressestelle/pm.php

Veranstaltungshinweis: Seniorenkolleg am 05.12.22

Exkursion zum „Smart Rail Connectivity Campus“

Am 05.12.22 findet im Rahmen des Seniorenkollegs eine Exkursion zum Smart Rail Connectivitycampus mit Thomas Proksch – Bürgermeister für Wirtschaft und
Bau, Annaberg-Buchholz – statt.

Eine Voranmeldung ist zwingend erforderlich und in der Tourist-Information möglich.

Treffpunkt: Unterer Bahnhof

Uhrzeit: 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Das gesamte Vorlesungsprogramm finden Sie auch digital unter diesem Link: https://www.annaberg-buchholz.de/media/Flyer_Seniorenkolleg_final.pdf

 

 

 

Fernsteuerfahrt am 23.11.2022

Alle einsteigen!

Heute Vormittag ging es für den SRCC, mehrere Netzwerkpartner, Vertreter des SMWA und Staatsminister Martin Dulig zu einer spannenden Fernsteuerfahrt des Zuges Lucy nach Schlettau. Das besondere an dieser Testfahrt war, dass der Zug vom DLR in Braunschweig aus gesteuert wurde – aus über 300 km Entfernung!

Ziel dieses Tests war die Erprobung von Eingriffsmöglichkeiten in den Bahnverkehr aus der Ferne. Dies wird vor allem beim automatisierten Fahren eine wichtige Rolle spielen.

Nachdem alle Teilnehmer eingestiegen sind und Platz genommen haben, wurden sie von Tobias Melzer als Chef des Forschungszugs begrüßt. Danach gab es eine Sicherheitsanweisung und der Testablauf wurde erklärt, sodass man anschließend teleoperiert einmal im Bahnhofsbereich in Richtung Annaberg und wieder zurück fahren konnte.
Zum Abschluss gab es eine Presserunde. Hier wurden von Martin Dulig (Staatsminister), Prof. Dr.-Ing. Michael Ortgiese (DLR), Dr. Ralf Irmer (Vodafone), Jannis Brack (Erzgebirgsbahn), Udo Wehner (TU Chemnitz), Onno Szillis (Deutsche Bahn), Tobias Melzer (Thales) und Sören Claus (SRCC) verschiedene Fragen zum Projekt beantwortet.

Vielen Dank vor allem an das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Thales, Vodafone, die Deutsche Bahn, die Erzgebirgsbahn und die TU Chemnitz, dass wir gemeinsam diese beeindruckende Erprobungsfahrt durchführen konnten.

SRCC-Videobotschaften: Kinder erklären den SRCC

Viele Menschen wissen bisher nicht, was die Aktivitäten des SRCC umfassen und was am Unteren Bahnhof in Annaberg-Buchholz entsteht. Daraus entstand die Idee, Kinder als Botschafter einzusetzen. Auf den Aufruf „Kinderbotschafter gesucht“ im Dezember letzten Jahres meldeten sich insgesamt elf Mädchen und Jungen im Alter von sieben bis vierzehn Jahren. Nach einem ersten Kennenlernen starteten im April und Mai 2022 die Dreharbeiten für die Erklärvideos zu den Forschungsthemen und innovativen Projekten des SRCC.

Am Donnerstag fand nun die Premierenfeier zur Vorführung des finalen Spots der SRCC-Videobotschaften im Kulturzentrum Erzhammer in Annaberg-Buchholz statt.

Neben den Kindern kamen in den Videos unter anderem auch der Oberbürgermeister der Stadt Annaberg-Buchholz – Rolf Schmidt, der Geschäftsführer der SRCC gGmbH – Sören Claus, der Sprecher der DB Erzgebirgsbahn – Lutz Mehlhorn, sowie Dieter Seidel, der letzte Vorsteher des Bahnhofs Annaberg Unterer Bahnhof, zu Wort.

Nach einigen einführenden Worten durch Thomas Proksch, Bürgermeister der Stadt Annaberg-Buchholz, und Sören Claus stellte Professor Klaus Mößner – Inhaber der Professur für Nachrichtentechnik an der TU Chemnitz, kurz vor, was „5G“ eigentlich ist und warum es für die Teststrecke von Annaberg-Buchholz nach Schwarzenberg notwendig ist.

Im Anschluss daran wurde der langersehnte finale Film präsentiert, welchem die Gäste aufmerksam und gespannt folgten.

Als Dank für die gelungenen Arbeiten der SRCC-Kinderbotschafter wurden anschließend Urkunden verliehen und Präsente überreicht. Neben einem Stick mit dem finalen Spot erhielten die Kinder unter anderem einen SRCC-Ansteck-Pin, um künftig offiziell als Botschafter erkennbar zu sein.

Die Kinder sollen von nun an regelmäßig in die Aktivitäten des SRCC eingebunden werden. So durften sie direkt nach der Urkundenverleihung die Einreichungen der insgesamt 11 Grundschulklassen im Rahmen des bis zum 7. Oktober durchgeführten Bilder-Wettbewerbs bewerten.

Die ersten drei Plätze gewinnen eine Adventsfahrt mit einem Forschungszug auf der Teststrecke zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg, zu der auch die Kinderbotschafter herzlich eingeladen sind.

Die Gewinner des Wettbewerbs werden hier bekanntgegeben sowie per Mail kontaktiert.

Den Film finden Sie hier:

Den Film finden Sie hier:

Gewinner des SRCC-Bilder-Wettbewerbs

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen 11 Grundschulklassen für eure großartigen und sehr gelungenen Einreichungen bedanken.

 

Wir sind sehr begeistert, wie kreativ ihr das Thema „Zukunft der Bahn“ umgesetzt habt. Von alternativen Antrieben per Lava, im luftleeren Raum oder per Igel, über fliegende, unter Wasser fahrende und fahrerlose Züge war alles dabei.

 

Unsere SRCC-Kinderbotschafter haben gestern eure Einreichungen begutachtet und bewertet.

 

Die drei ersten Plätze des SRCC-Bilder-Wettbewerbs sind:

Die Adventsfahrt an der auf der Teststrecke von Annaberg-Buchholz nach Schwarzenberg wird am 20. Dezember 2022 stattfinden.

Den genauen Ablauf der Adventsfahrt werden wir rechtzeitig mit euren Lehrerinnen und Lehrern abstimmen.

 

Nachfolgend können alle Einreichungen des Wettbewerbs eingesehen werden:

Resümee: Der SRCC als Aussteller auf der Inno Trans 2022

Vom 20. – 23. September 2022 fand auf dem Gelände der Messe Berlin die bedeutendste Fachmesse für Schienenverkehrstechnik – die InnoTrans – statt. 

Besonders erfreulich war, dass der SRCC dieses Jahr zum ersten Mal Aussteller auf der InnoTrans sein konnte.

Am Gemeinschaftsstand von Rail.S – zusammen mit der Ingenieurgesellschaft für Sicherungstechnik und Bau mbH (Ingenieurbüro Claudia Hinrichs) sowie der K-Businesscom AG (Österreich) – stellten wir den SRCC und unsere Möglichkeiten im Bereich des Digitalen Testfeldes Erzgebirge sowie den Aufbau einer einmaligen 5G-Forschungs- und Entwicklungsplattform für innovative Bahnanwendungen in der Halle 7.2B am Stand 200 vor.

Neben zahlreichen Gesprächen mit nationalen und internationalen Ausstellern und Besuchern konnten wir uns zu interessanten Projekten austauschen und neue, innovative Projektideen entwickeln.

Besonders hervorzuheben ist, dass am 21. September auf dem Messegelände der Kooperationsvertrag für das Projekt „50-Hz-Nachladestation für batterieelektrische Züge in Annaberg-Buchholz Süd“ unterzeichnet wurde.

Im Zuge der Unterzeichnung war unter anderem auch Thomas Kralinski, Staatssekretär im sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, anwesend.

Nachfolgend finden Sie einige Impressionen von der InnoTrans:

(Fotos: Hans Günther)

Filmdreh

Filmdreh Kinderbotschafter

Filmdreh

Filmdreh unserer Kinderbotschafter

Zwei aufregende Wochenenden liegen hinter uns und wir sind stolz auf unsere engagierten und top motivierten Kinderbotschafter! Der Filmdreh zu den Videos, die die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des Smart Rail Connectivity Campus beschreiben, hat uns viel Freude bereitet. Wir sind schon sehr gespannt auf das Ergebnis und freuen uns, wenn wir Ihnen die Filme bald zeigen dürfen.

Danke an die Unterstützer aller Beteiligten, Förderer und Bereitsteller der Drehorte!

 

AND CUT DREHARBEITEN AM UNTEREN BAHNHOF

Am Donnerstag, dem 03.03.2022, war es soweit. Unsere SRCC-Kinderbotschafter waren für einen Probedreh am zukünftigen Forschungscampus. Wir freuen uns schon auf die Videos, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Bahnhofes und des SRCCs erklären und danken allen Beteiligten für das große Engagement.