Digital Rail Convention: Ausstellungen und Workstreams

Wir möchten Sie gern auf die Möglichkeit aufmerksam machen, dass Sie als Aussteller im Zuge der Digital Rail Convention am Demo Day (21.09.23) sowie am Public Day (22.09.23) Ihre Arbeitsbereiche und Ihren Stand der Forschung vorstellen können.

Detailliertere Informationen zu den Ausstellungsmöglichkeiten finden Sie unter: https://www.bahn-forschung.com/sponsoren-und-partner

Des Weiteren wurde die Einreichungsfrist des Call for Workstreams (https://www.bahn-forschung.com/callforworkstreams) verlängert.

Bis zum 23.05.2023 können Sie für den Conference Day am 20.09.23 Abstracts mit Vorschlägen für spannende und kollaborative Workstreams unter drc@smart-rail-campus.de einreichen.

Die Workstreams bieten Ihnen die Gelegenheit, intensive Diskussion zu Technologien, Use Cases oder auch Projektideen zu führen und sich zu aktuellen Herausforderungen, Lösungsansätzen sowie Entwicklungsbedarfen auszutauschen.

Daneben möchten wir Sie gern darauf hinweisen, dass für die Tickets bis zum 30.06.2023 ein Early-Bird-Tarif genutzt werden kann. Den Ticketshop finden Sie hier: https://www.bahn-forschung.com/tickets

Wir freuen uns über Ihre Beteiligung bzw. Ihre Teilnahme!  

 

TU Chemnitz – Forschungsmöglichkeiten in Annaberg: Professoren und Mitarbeitende tagten im Campus

Am 04. Mai hat die TU Chemnitz am Nachmittag eine Informations- und Netzwerkveranstaltung unter anderem für Interessenten der verschiedenen Professuren im Campusgebäude in Annaberg-Buchholz durchgeführt.

Nach einer allgemeinen Vorstellung des Smart Rail Connectivity Campus durch Prof. Uwe Götze (Prorektor für Transfer und Weiterbildung der TU Chemnitz) stellte Udo Wehner (TU Chemnitz) die Forschungsmöglichkeiten vor, welche sich durch die aufgebaute bzw. im Aufbau befindliche Infrastruktur (Forschungszug und 5G-Netz) ergeben. Zudem wurden Einblicke in bereits abgeschlossene bzw. laufende Forschungsvorhaben vermittelt.

Im Anschluss daran wurden drei Pitches von Professoren und Mitarbeitenden der TU Chemnitz zu potenziellen Projektideen unter Nutzung der Forschungsinfrastruktur vorgetragen und gemeinsam diskutiert. Der Nachmittag wurde von einem anregenden Austausch und einer vertiefenden Vernetzung der Teilnehmenden abgerundet.

Besuch des SMWA und des tschechischen Verkehrsministeriums

Heute waren Henrik Saske (Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr) und Michal Fridrich (Tschechische Republik, Ministerium für Verkehr) zu Besuch am Smart Rail Connectivity Campus. Neben einer Vorstellung des SRCC wurde sich auch zu verschiedenen Themenfeldern ausgetauscht, unter anderem zur Bedeutung der Vernetzung und Kooperation tschechischer und sächsischer Partner. Zudem empfing uns Ralf Müller von Frauscher Sensortechnik, deren Räumlichkeiten sich im Erdgeschoss des Campusgebäudes befinden, und wir besuchten und das Digitale Stellwerk in Annaberg-Buchholz Süd, wo Christian Paul Hintergründe zur Digitalen Leittechnik erläuterte.
Wir freuen uns bereits auf das nächste Treffen.

Digital Rail Convention: Ticketnews und Call for Workstream

Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass ab sofort die Ticketbuchungen für die Digital Rail Convention (DRC) vom 20.09. bis 22.09.2023 freigeschalten sind.

Sichern Sie sich bis zum 30.06.2023 die vergünstigten Preise des Early-Bird-Tarifs.

Des Weiteren möchten wir Sie auf den noch laufenden Call for Workstream hinweisen.

Die DRC 2023 konzentriert sich dieses Jahr auf die Themen 5G und FRMCS, digitale Leit- und Sicherungstechnik sowie ressourcenschonende, alternative Antriebstechnologien.

Bis zum 07.05.2023 können Sie für den Conference Day am 20.09.23 Abstracts mit Vorschlägen für spannende und kollaborative Workstreams unter drc@smart-rail-campus.de einreichen.

Die Workstreams bieten Ihnen die Gelegenheit, intensive Diskussion zu Technologien, Use Cases oder auch Projektideen zu führen und sich zu aktuellen Herausforderungen, Lösungsansätzen sowie Entwicklungsbedarfen auszutauschen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter den nachfolgend verlinkten Seiten:

Inhalte der DRC 2023: https://www.bahn-forschung.com/inhalte

Call for Workstream: https://www.bahn-forschung.com/callforworkstreams

Was ist ein Workstream: https://www.bahn-forschung.com/was-ist-ein-workstream

Ticketshop: https://www.bahn-forschung.com/tickets

 

Wir freuen uns über Ihre Beteiligung bzw. Ihre Teilnahme!  

Netzwerk-Aufruf: Bilderwettbewerb für SRCC-Kalender 2024

Für den SRCC-Kalender 2024 schreiben wir einen Fotowettbewerb im SRCC-Netzwerk zum Thema „Technologien unserer Netzwerkpartner“ aus.

Bis zum 31.08.2023 können spannende Fotos, mit denen Sie Ihre Technologien gekonnt in Szene setzen, per Mail an info@smart-rail.campus.de eingereicht werden

  • Bild im 3:2-Format
  • Kurzer Erläuterungstext zum Bild
  • Logo der Institution
  • Unterzeichnete Vereinbarung zur Bildnutzung (Download)

Die besten Einreichungen werden im SRCC-Kalender 2024 abgedruckt.

Die Gewinner werden per Mail bis voraussichtlich Mitte Oktober 2023 informiert.

Wir freuen uns auf Ihre kreativen und innovativen Ideen!

Campuseröffnung

Am 03.04.2023 haben wir gemeinsam mit der Stadt Annaberg-Buchholz und der Technischen Universität Chemnitz die offizielle Eröffnung des neuen Campus im nördlichen Kopfbau des Unteren Bahnhofs in Annaberg-Buchholz gefeiert.

Wir konnten zu diesem Anlass hochrangige Gäste aus Politik, Bildung und Wirtschaft begrüßen, darunter der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer sowie der sächsische Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow.

Die Eröffnung begann mit einem Grußwort und einer Danksagung des Oberbürgermeisters der Stadt Annaberg-Buchholz Rolf Schmidt, der die Anfangszeit des SRCC reflektierte und die Vision und Ziele des neuen Campus vorstellte. Er betonte unter anderem, dass diese Außenstelle der TU Chemnitz in Annaberg-Buchholz eine enorme Strahlkraft für die Region hat.  Im Anschluss daran kam Prof. Dr. Gerd Strohmeier, Rektor der Technischen Universität Chemnitz, zu Wort.  Aus Sicht der Universität ist die Errichtung des Forschungscampus als Außenstelle in Annaberg-Buchholz ein wichtiger Schritt für den Transfer in die Region. Mit dem regionalen Netzwerk und der einzigartigen Infrastruktur vor Ort wird hier Spitzenforschung ermöglicht. Nach der Danksagung an alle Beteiligten, insbesondere dem Freistaat Sachsen, dem Bund, der Stadt Annaberg-Buchholz sowie weiteren Partnern, übergab er an den Oberbürgermeister Rolf Schmidt einen Schwibbogen der TU Chemnitz als Zeichen der Bedeutung des Standorts in Annaberg-Buchholz.

Das dritte Grußwort kam vom sächsischen Ministerpräsident Michael Kretschmer. Er sprach über die Anfänge des SRCC und seiner kontinuierlichen Unterstützung für das Projekt. Er betonte zudem den Wert des Unterfangens für den Freistaat und dass es die Aufgabe der Politik ist, solche Projekte nachhaltig und fortwährend zu unterstützen. Es ist von großer Relevanz, Förderungen nicht nur in großen Zentren zu konzentrieren, sondern auch in ländlichen Regionen zu unterstützen und umzusetzen.

Danach richtete der Landrat Rico Anton das Wort an die Gäste. Er leitete die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages ein, dessen Inhalte im Anschluss von Prof. Dr. Uwe Götze, dem Prorektor der TU Chemnitz, sowie Thomas Proksch, dem Bürgermeister der Stadt Annaberg-Buchholz, erläutert wurden.

Anschließend bot sich für alle Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, die Räumlichkeiten zu erkunden, Einblicke in die vor Ort vorgestellten Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu gewinnen und sich untereinander auszutauschen.

Rückblick: Smart Rail Enquete „SRCC meets Austria“

Vom 29.-31.03.2023 veranstalteten die K-Businesscom AG und der SRCC die Smart Rail Enquete „SRCC meets Austria“ in Wien.
 
Das Event war ein voller Erfolg und bot eine Fülle von Vorträgen und Workshops zu bahntechnischen Themen.
 
Im Verlauf aller drei Tage wurden spannende Vorträge zu den Themenbereichen Leit- und Sicherungstechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie, Bahnbetriebliche Anwendungen, Technische Betriebsführung, Security & Safety sowie Organisation und Prozesse gehalten. Zusätzlich konnten am ersten und letzten Veranstaltungstag ergänzende Workshops besucht werden. Im Rahmen des ersten Workshops beschäftigten sich die Teilnehmenden mit Technologien für einen effizienten, sicheren und kundenorientierten Bahnbetrieb und im zweiten Workshop mit bahnbetrieblicher Sprach-Kommunikation im digitalen Bahnbetrieb.
 
Einen weiteren Höhepunkt der Konferenz stellte das umfangreiche Begleitprogramm dar. In dessen Rahmen bestand für die Anwesenden unter anderem die seltene Möglichkeit die Betriebsführungszentrale Ost in Wien zu besichtigen. Außerdem wurde die U-Bahn Betriebszentrale in Erdberg sowie das Kapsch Museum besucht.
 
Insgesamt war die Konferenz eine großartige Gelegenheit für die Teilnehmenden, ihr Wissen zu erweitern, sich über die neuesten Entwicklungen in der Bahntechnik zu informieren und Kontakte zu knüpfen.
 
Vielen Dank an alle Rednerinnen und Redner sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die diese Veranstaltung zu einem Erfolg gemacht haben.

Unternehmerreise “Smart Rail Enquete 2023” nach Wien – ANMELDUNG BIS 15.03.2023

Liebe Partner, Unterstützer und Mitglieder des Smart Rail Connectivity Campus,

wir möchten erneut auf die Unternehmerreise „Smart Rail Enquete 2023“ nach Wien vom 29. bis 31. März 2023 hinweisen.

Die aktualisierte Einladung inklusive des zeitlichen Ablaufplanes finden Sie hier.

Die Anmeldung zur Smart Rail Enquete ist noch bis zum 15.03.2023 abends möglich.

Über diesen Link können Sie auf das Auswahlblatt für das Begleitprogramm zugreifen. Hiermit können Sie auswählen, an welchen Angeboten Sie teilnehmen möchten. Bitte senden Sie das ausgefüllte Auswahlblatt an contact@smart-rail-campus.de

Eine Buchung im Tagungshotel über das reservierte Kontigent können Sie ebenfalls noch bis zum 15.03.2023 abends vornehmen.

Zum Rahmenprogramm:
Am Mittwoch, dem 29.03.2023, besteht die seltene Möglichkeit – aufgrund der sehr starken Restriktionen bei den ÖBB – die Betriebsführungszentrale Ost in Wien zu besichtigen. Von hier aus wird der gesamte Zugverkehr in der Ostregion überwacht und ein Großteil auch direkt gesteuert. Die Betriebsführungszentrale Ost ist die größte von 5 BFZen in Österreich. Modernste Technologie im Bereich der Leit- und Sicherungstechnik sowie im Bereich der Kommunikation und des Dispatching können live erlebt werden.

Bei Besichtigungswunsch des Eisenbahnmuseum Schwechat am Samstag, dem 01.04.2023, ist bitte ebenfalls bis zum 15.03.2023 abends eine verbindliche Voranmeldung inkl. der Anzahl der Personen per E-Mail mitzuteilen.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!

 „Jugend forscht“-Projekt: Preis gewonnen

Am Freitag stellten Niklas Schönherr (14, SRCC-Kinderbotschafter) und Toni Weber (14) in Chemnitz bei der IHK ihr Jugend-forscht-Projekt zur Abschlusspräsentation vor.

Sie haben mit Unterstützung des Zschopauer Modelleisenbahn- und Eisenbahnfreunde durch Dr. Mirko Caspar und des SRCC durch Hans Günther ein System zur Hinderniserkennung auf Basis von Ultraschallsensoren/ARDUINO für einen Modellzug entwickelt.

Der Modellzug in Spur G verzögerte vor Hindernissen auf dem Gleis, brachte den Zug zuverlässig davor zum Stehen und ließ ihn bei Entfernung des Hindernisses wieder beschleunigen.

Dieser Versuchsaufbau wurde den Juroren präsentiert. Zudem  führten die beiden Nachwuchsforscher ein Fachgespräch mit der Jury.

Am Nachmittag wurde dann das Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt. Niklas und Toni konnten dabei so sehr überzeugen, dass sie dafür den 2. Preis im Fachgebiet “Technik” und den Sonderpreis „Automatisierungs- & Sensortechnik“ der IMM Stiftung Mittweida erhielten.

Herzlichen Glückwünsch und vielen Dank für die tolle Arbeit!